Stabilität vor Demokratie. Der Westbalkan auf dem Weg in die EU

Die potenziellen EU-Beitrittsländer sind in vielen technischen Fragen der EU näher gekommen, hinsichtlich demokratischer und rechtsstaatlicher Prinzipien haben sie sich jedoch vom europäischen Anforderungskatalog entfernt. Das wird in den EU-Fortschrittsberichten auch angesprochen, doch für Brüssel sind in einer potentiell konflikthaften Region wie dem Balkan offenbar andere Erwägungen wichtiger. Es gilt, kurz gesagt, „Stabilität vor Demokratie“.

Text zur Europawahl, Rosa Luxemburg Stiftung, Feb. 2019